Kann durch Heizungsblut das Überhitzen der Räume auf ca. +24°C Stoßlüften ermöglichen... und darüber Corona eindämmen ?

Unsere Schüler müssen nicht mehr frieren.  Unkompliziertes Stoßlüften.

Mollige 24,6°C "Wärme" im Raum auch bei - 9°C Frost Außentemperatur durch Heizungsblut.

Aktuelle Pressemitteilung 3.11. 2020

  In der Coronazeit  

 

kann LMP- Heizungsblut®  die Räume  ca. + 24°C aufheizen, ohne dabei die „im Wasserbetrieb“ benötigte Brennstoffmenge  bzw. die Kosten zu erhöhen. Nur über diesen Weg wird Stoßlüften möglich ohne die Mindest- Solltemperatur (20°C) zu unterschreiten. 

 

  Nach der Coronazeit  

wird die Brennstoffmenge und der CO2 Ausstoß durch Absenkung der Vorlauftemperatur bis zu 27% reduziert. Das ist europaweit einzigartig. LMP- Heizungsblut® ist in großen Mengen zeitnah lieferbar.

 

 

Download
So funktioniert es: Corona durch Stoßlüften eindämmen und dann mit Heizungsblut bis zu 27% CO2 reduzieren
Pressemitteilung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 63.2 KB

 

 

Behaglichkeit bei höheren Raumtemperaturen.

  + 24°C   und    < = 50% bis 60% Luftfeuchtigkeit

Download
Bei sommerlichen Temperaturen sich auch in der Schule "wohlfühlen" - Wärme ist immer besser als Kälte!
Erleben Sie schnell übertragende Komfortwärme - Zuhause, in der Schule, oder gemütlich in der Runde im Altenheim. Unproblematisches Stoßlüften im 20 Min. Takt wird durch Heizungsblut erst möglich.
VID-20201031-WA0009.mp4
MP3 Audio Datei 11.2 MB