Wärmepumpen Anwendungen werden mit LMP-R1 Heizungsblut optimiert


 

Wärmepumpen sind groß in Mode gekommen, obwohl Wärmepumpen mit Strom arbeiten und wir in Deutschland die höchsten Stromkosten weltweit bezahlen müssen. 

 

Die BAFA gibt für neue Wärmepumpenanlagen einen Zuschuss inkl. Heizungsblut von 35%  inkl. Einbaukosten.

 

Wärmepumpen eignen sich besonders für Fußbodenheizungen, die geringe Vorlauftemperaturen benötigen. Radiatorenheizungen benötigen ca. 60°C Vorlauftemperaturen im Wasserbetrieb. 

Kombinieren wir Wärmepumpen mit Heizungsblut, so sinken die benötigten Vorlauftemperaturen durch Heizungsblut auf ca. 38°C !  Diese Temperatur reicht aus, um 23°C Raumtemperaturen im Gebäude zu erzielen.

 

Die Folge : Weniger Stromverbrauch --> weniger Kosten --> schnellere Aufheizung der Räume. Höherer

Wärmestrahlungsanteil und gleichmäßigere Verteilung der Wärme im Raum ! 

 

Das bedeutet, dass die benötigten Wärmepumpen wesentlich weniger arbeiten müssen, deutlich weniger Strom verbrauchen und ursächlich durch Heizungsblut auch entsprechend länger halten.

 

Es gibt Wärmepumpen mit und ohne Pufferspeicher. (z.B. Panasonic) 

Bitte achten Sie darauf, dass der Pufferspeicher nicht zu groß gewählt wird. Idealerweise sollte der Pufferspeicher ebenfalls mit Heizungsblut befüllt werden. Das könnte aber zu höheren Kosten führen.

Eine Systemtrennung kann durchaus hilfreich sein.

 

Es wird Zeit zum umdenken!  Reduzieren Sie Ihre Kosten. 

 

 

 

Sie wünschen Erfahrungen über Heizungsblut und Wärmepumpen aus 1. Hand?

 

Ralf Wiesel - eine begeisterter Heizungsblutkunde und Einbaupartner,  der hauptberuflich Heizungswartungen und einen Entstörungsservice jahrzehntelang durchführt,  berichtet, dass er innerhalb weniger Tage seinen Stromverbrauch von

12 kWh/ Tag auf 6,8 kWh/Tag absenken konnte  - ohne zu frieren.

Die Vorlauftemperatur wurde von 50°C Wasser auf 38°C Heizungsblut R1 reduziert, bei einer Raumtemperatur von 23° C,  (Außentemperatur +3 °C). 

 

Auch die Solarthermieanlage funktionierte deutlich effektiver. 

 

Sie können und wollen Sie  nicht glauben  - kein Problem  - bitte rufen Sie Herrn Wiesel an:  0179 691 3856  ab 18h und Heizungsblut gleich bestellen. Alles was Sie selbst messen, dürfen Sie auch glauben. 

 

_________________________________________________________________________________________________

 

Download
- 40,3% Strom für die Wärmepumpe im Heizungsblutbetrieb (2022) , gegenüber dem Wasserbetrieb (2021) ! im Jahresvergleich Okt / Okt
Hinweis : Ähnliche Temperaturen - Ergebnis noch nicht witterungsbereinigt.
Wärmepumpe im Wasser gegen Heizungsblutb
Adobe Acrobat Dokument 60.1 KB